Vermessung nach Fertigstellung

Gebäudevermessung

Nach der Fertigstellung des Gebäudes ist es nach § 7 des niedersächsischen Vermessungsgesetzes (NVermG) Ihre Pflicht, den Neubau oder die baulichen Veränderungen zeitnah in das Liegenschaftskataster eintragen zu lassen.

Hierzu findet eine örtliche Gebäudevermessung statt. Nach der Einmessung werden die Daten innendienstlich weiterbearbeitet und für die Eintragung ins Kataster vorbereitet.

Die Kosten für die anschließende Eintragung staffeln sich nach dem Herstellungswert Ihres Gebäudes. Gebührentabelle (Tabelle2).

Sollten Sie Ihr Gebäude mit Anbauten versehen oder Grundrissänderungen vorgenommen haben, so erfolgt die Abrechnung dieser Gebäudeteile über einen ermäßigten Gebührensatz.

Ansprechpartner

Anträge zur Gebäudevermessung nach Fertigstellung